Tutorial

Mit diesen Tricks das Maximum aus Twitter herausholen

Ein grosser Teil des Weltgeschehens findet mittlerweile auf dem Kurznachrichtendienst Twitter statt. Dieses Tutorial zeigt dir, wie du das meiste aus Twitter herausholst und wie du in den rund 1,3 Milliarden existierenden Accounts fast immer fündig wirst.

Im Folgenden werden sechs Tricks und Tools vorgestellt, wie man auf Twitter fast immer fündig wird und schnell und einfach Profile untersuchen kann. Weiter wird erklärt, wie man Tweets abspeichert, um sie später wieder ansehen zu können, selbst wenn sie in der Zwischenzeit gelöscht worden sind. Zu Beginn werden die sogenannten Suchoperatoren (spezielle Befehle, um die Suche zu erleichtern) von Twitter vorgestellt und wie diese richtig eingesetzt werden.

Suche mit Operatoren eingrenzen

Wie bei der Google-Suche können auch bei Twitter sogenannte Operatoren eingesetzt werden, um die Suche einzugrenzen und genauere Treffer zu liefern. Manche dieser Operatoren sind gleich wie bei Google, andere funktionieren nur auf Twitter.

Unten sind die wichtigsten Suchoperatoren mit Beispielen aufgeführt:

💡 Tipp: Diese Operatoren können beliebig kombiniert werden und funktionieren auch am besten in Kombination miteinander. So erzielst du noch genauere Suchergebnisse.

  • Hashtag (#)

liefert Tweets mit dem verwendeten Hashtag

In den meisten Tweets werden Hashtags verwendet, um sie zu kennzeichnen. Aufgrund dieser Hashtags ist auf den ersten Blick ersichtlich, um welches Thema es sich handelt. Tweets können so auch leichter gefunden werden.

Beispiel: #coronavirus – liefert Tweets, in denen der jeweilige Hashtag verwendet wurde

  • At-Zeichen (@)

liefert Tweets, von einem bestimmten Account oder in denen ein bestimmter Account erwähnt wurde

Beispiel: @kapoSG – liefert Tweets der Kantonspolizei St. Gallen und Tweets, in denen die Kantonspolizei erwähnt wurde

  • Minuszeichen (-)

schliesst Suchwörter aus

Mit einem Minuszeichen schliesst du gewisse Begriffe aus der Suche aus. Dies ist beispielsweise nützlich, wenn ein Wort mehrere Bedeutungen hat.

Beispiel: mustang -ford – sucht nach Tweets über Mustang, aber schliesst die Marke Ford aus

  • Anführungszeichen („)

 sucht nach Wortgruppen oder bestimmten Begriffen

Wenn du nach einer Wortgruppe, einem Satz oder einer Redewendung suchst, spart es Zeit, die Suchbegriffe in Anführungszeichen zu setzen. So wird nach genau diesen Wörtern in der gewünschten Reihenfolge gesucht.

Suche mit Anführungszeichen: Twitter sucht nach Tweets mit „Journalismus in der Schweiz“

Suche ohne Anführungszeichen: Twitter sucht nach Tweets mit „Journalismus“ und „Schweiz“ und „Journalismus Schweiz“

  • OR

sucht nach mehreren Begriffen

Setzt man zwischen zwei Begriffe den Operator OR, wird die Suche getrennt und es erscheinen Ergebnisse zu beiden Begriffen.

Beispiel: nixon OR roosevelt OR bush

  • Klammern ( )

gruppiert mehrere Suchbegriffe

Mit Klammern können mehrere Suchbegriffe kontrolliert werden. Dieser Operator funktioniert ähnlich wie die Anführungszeichen und kann mit anderen Operatoren wie OR kombiniert werden.

Beispiel: (usa OR schweiz) coronavirus

  • until: / since:

liefert Tweets, die vor und/oder nach einem definierten Datum verfasst wurden

Mit diesen beiden Operatoren kann die Suche bei Themen mit sehr vielen Tweets erleichtert und eingegrenzt werden.

Beispiel: coronavirus since:2020-04-01 until:2020-04-03 – zeigt Tweets, in denen der Begriff „coronavirus“ vorkommt, zwischen dem 1. und 3. April 2020

  • from: / to:

liefert Tweets, die von oder an einen Account gesendet wurden

Diese beiden Operatoren liefern nur Tweets, von oder an einen definierten Account. Die Operatoren können auch kombiniert werden.

Beispiel: from:recherCH to:20min – zeigt Tweets von recherCH an 20min

  • near:

liefert Tweets, die von einem bestimmten Standort verschickt wurden

Beispiel: „coronavirus“ near:bern – zeigt Tweets von Nutzern, die als Standort Bern angegeben haben

  • within:

(in Kombination mit near:) liefert Tweets, die innerhalb eines bestimmten Radius verschickt wurden

Beispiel: „coronavirus“ near:bern within:10km – Tweets aus Bern und innerhalb von 10 Kilometern um den Standort Bern

  • filter:

liefert Tweets, die einen bestimmten Filter enthalten

Ein besonders nützlicher Operator ist filter:, mit dem gezielt Inhalte angezeigt werden können. Twitter bietet mehrere solche Filter, die unten aufgelistet sind.

filter:images – Tweets enthalten Bilder
filter:links – Tweets enthalten einen Link

filter:news – Tweets stammen von Journalisten oder Medien
filter:replies – sammelt Tweets, auf die mit weiteren Tweets geantwortet wurden

filter:verified – Tweets stammen von verifizierten Accounts

filter:videos – Tweets enthalten ein Video

  • exclude:

liefert Tweets ohne einen ausgewählten Filter

Dieser Operator funktioniert mit den gleichen Filtern wie oben, allerdings schliesst exclude: den gewählten Filter aus den Ergebnissen aus – es erscheint also alles, ausser der gewählte Filter. (Dieser Operator funktioniert nicht immer gleich gut, zum Beispiel enthalten die Ergebnisse zu exclude:news trotzdem auch Tweets von Newsseiten)

Beispiel: „coronavirus“ exclude:links – zeigt Tweets, die keine externen Links enthalten

  • Fragezeichen (?)

liefert Tweets, die eine Frage enthalten

Dieser Operator ist nützlich, um beispielsweise kontroverse Diskussionen zu einem Thema aufzuspüren oder unklare Aspekte eines Themas aufzuspüren. Dies kann im besten Fall Stoff für einen Artikel liefern.

Beispiel: „coronavirus“ ? near:zürich – liefert Tweets zum Thema Coronavirus mit einer Frage in der Nähe von Zürich

So benutzt du die Erweiterte Suche

Die erweiterte Suche auf Twitter funktioniert ähnlich wie die Suchoperatoren. Du kannst selber entscheiden, welche Suchmethode dir am besten liegt und mit welcher du am meisten Zeit sparst.

Zur erweiterten Suche gelangst du, indem du auf die drei Punkte rechts neben dem Suchfeld klickst und danach auf das Feld Erweiterte Suche. Sogleich erscheint ein Menu mit mehreren Kategorien, mit denen deine Suche eingegrenzt werden kann.

  • Wörter

In der Kategorie Wörter sind einige Suchoptionen gesammelt, die gewisse Wörter bevorzugen oder ausschliessen – ähnlich wie die Operatoren OR oder das Minuszeichen.

Hier können auch Hashtags aufgelistet werden, welche die gesuchten Tweets beinhalten sollten.

  • Accounts

In dieser Kategorie können Accounts aufgelistet werden. So kann spezifisch nach Tweets eines bestimmten Accounts gesucht werden. Im Feld Diese Accounts erwähnen können auch Tweets einbezogen werden, in denen gewisse Accounts markiert wurden.

  • Filter

In dieser Kategorie kann ausgewählt werden, ob alle Tweets oder nur Antworten in den Suchergebnissen gezeigt werden sollen. Ausserdem kann ausgewählt werden, ob Tweets mit Links angezeigt werden sollen.

  • Interaktion/Daten

In den letzten beiden Kategorien kann der Zeitraum festgelegt werden, in dem gesucht werden soll. Ausserdem kann die Mindestanzahl an Retweets, Likes und Antworten festgelegt werden, wenn beispielsweise nur Tweets von bekannteren Accounts angezeigt werden sollen.

Speichere Tweets mit der Wayback Machine

Auf die Gefahr hin, dass ein (brisanter) Tweet gelöscht wird und für immer verloren ist, kann mithilfe der Wayback Machine eine Sicherungskopie erstellt werden, die jederzeit wieder abgerufen werden kann – selbst wenn der Tweet bereits gelöscht wurde.

Gehe dazu auf web.archive.org. Nun gibt es rechts unten auf der Startseite die Option Save Page Now, in der du die URL des Tweets, welcher gespeichert werden soll, einfügst. Schon hast du eine Sicherungskopie des entsprechenden Tweets erstellt.

Wichtig ist zu erwähnen, dass lediglich die Metadaten, also der Text sowie die Hashtags und Links eines Tweets abgespeichert werden. Bilder oder Videos, die der Tweet enthält, können nicht mehr abgerufen werden. Bilder solltest du daher direkt per Rechtsklick oder als Screenshot abspeichern. Eine Anleitung, wie Videos von Twitter heruntergeladen werden können, findest du in diesem Tutorial weiter unten.

💡 Tipp: Ein genaues Tutorial sowie weitere Verwendungszwecke der Wayback Machine findest du hier.

Lade Videos von Twitter herunter

Videos auf Twitter können wichtige Quellen bei der Recherche darstellen. Twitter bietet die Möglichkeit, Videos per Direktnachricht zu teilen oder ein Lesezeichen hinzuzufügen, um das Videos später wieder zu finden.

Wird das Video allerdings entfernt, ist es auch mit diesen Möglichkeiten verloren. Deshalb ist es unumgänglich, ein wichtiges Video sofort von Twitter herunterzuladen. Per Rechtsklick auf das Video erscheint die Option Video-Adresse kopieren. Die URL befindet sich nun in der Zwischenablage.

Wechsle nun zu savefrom.net und füge dort den Link des Videos in das Eingabefeld ein. Sogleich erscheint ein weiteres Feld mit einem Screenshot des Videos sowie der Möglichkeit, die Qualität des Videos zu bestimmen. Nun steht das Video zum Download bereit.

💡 Tipp: savefrom.net funktioniert auch für sämtlichen andere Plattformen wie Youtube, Facebook und Co.

Twitter-Accounts mit Tweetbeaver untersuchen

In einer Recherche ist es manchmal auch nötig, ganze Account nach gewissen Tweets zu durchforsten oder Informationen über einen Twitter-Account herauszufinden. Für dieses Vorhaben kann die Webseite Tweetbeaver Gold wert sein und eine Menge Zeit und Mühen ersparen. Tweetbeaver bietet mehrere Anwendungen, um Profile auf Twitter zu untersuchen, einzige Voraussetzung: man muss selbst bei Twitter angemeldet sein.

Die Webseite bietet insgesamt 14 Tools, um Tweets, Timelines und Accounts zu durchforsten. So kann beispielsweise überprüft werden, ob sich zwei Accounts gegenseitig folgen.

Mit dem Tool Search within a user’s timeline kann ein Account auf bestimmte Stichwörter durchsucht werden – was sonst vielleicht Stunden in Anspruch nehmen würde, funktioniert dank Tweetbeaver mit einem Klick.

Ausserdem können verschiedene Dinge, wie die gesamte Timeline oder die Liste aller Followers mithilfe von Tweetbeaver heruntergeladen werden.

Themen erkennen durch Trends

Sogenannte Trends listen Hashtags auf, die momentan häufig benutzt werden. Unter Standorte entdecken können Trends an beliebigen Orten oder Ländern eingesehen werden. Ist die Option Inhalt für diesen Standort anzeigen angewählt, werden Trends in der Umgebung des angemeldeten Profils angezeigt.

Trends können einerseits auf kommende Gesprächsthemen hinweisen, oder andererseits aufzeigen, welche Themen in der Bevölkerung immer noch aktuell sind und diskutiert werden.

Der Vorteil bei den Trends gegenüber der einfachen Suche ist, dass man hier nicht schon im Voraus wissen muss, nach was man suchen muss – es wird einem vorgeschlagen.

Hast du Fragen oder Inputs? Schreib mir unter kontakt@rechercheprofi.ch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: