Tutorial

Mit der Wayback Machine in die Internet-Vergangenheit reisen

Herausfinden, wie eine bestimmte Webseite früher ausgesehen hat? Auf Twitter nach gelöschten Tweets und Inhalten suchen? Mit der Wayback Machine ist dies (meistens) möglich. In diesem Artikel erfährst du, wie das funktioniert.

Die Wayback Machine ist ein riesiges Onlinearchiv mit über 400 Milliarden abgespeicherten Webseiten. Diese werden, je nach Aktivität der jeweiligen Webseite, mehrmals täglich abgespeichert. In das Suchfeld auf der Startseite kann jede beliebige Webseite eingegeben werden, Wayback Machine spuckt sogleich sämtliche Aufzeichnungen seit Inbetriebnahme der jeweiligen Webseite aus – und das seit 1996.

Dies ist einerseits nützlich, um herauszufinden, wie eine gewisse Webseite früher ausgesehen hat, zum Beispiel Google im Jahr 1999. Oder man kann sich mittlerweile inaktive Webseiten anzuschauen. So kann man beispielsweise herausfinden, wie die frühere Webseite des Schweizerischen Fernsehens ausgesehen hat (zum Beispiel am 30. Juni 1998), oder man findet heraus, dass srf.ch (die heutige Webseite des Schweizer Fernsehens) ursprünglich die Homepage der Schweizerischen Reisefachschule war.

So nutzt du die Wayback Machine

  1. Gehe zur Wayback Machine.

  2. Nun siehst du eine Webseite mit einem grossen Suchfeld vor dir. Dort kannst du nun jede beliebige URL (Name der Webseite) eintippen.

3. Nun siehst du eine Timeline sowie einen Kalender vor dir. Auf der Timeline kannst du das Jahr auswählen, welches du dir ansehen möchtest.

Mit dem Kalender kannst du den ganz genauen Tag auswählen, den du dir ansehen möchtest.

4. Fahre nun mit der Maus über die blauen (oder grünen) Kreise. Es erscheint ein Menu mit allen Snapshots, welche die Wayback Machine von der jeweiligen Seite gemacht hat, nach Uhrzeit geordnet.

Das können je nach Aktivität ein Snapshot bis zu mehreren Hundert Snapshots täglich sein. Dies wird anhand der Grösse der blauen Kreise angezeigt. Im Bild kannst du sehen, dass die Seite des Schweizerischen Fernsehens seit 1999 insgesamt 30’272 mal abgespeichert wurde (Stand 27. März 2020).

5. Klicke auf einen der Links, um zur gewünschten Zeit zu springen. Unten siehst du beispielsweise die Webseite srf.ch vom Januar 2014.

Wenn du zu einem anderen Zeitpunkt springen willst, kannst du dies oben in der Timeline tun. Oder du klickst auf den Link mit der Anzahl Captures gleich daneben. Dann gelangst du wieder zur Kalenderansicht von vorhin.

Diese Ansichten sind interaktiv, das heisst, du kannst überall draufklicken, wo du willst und auf den Seiten herumsurfen.

Webseiten, Videos, Bilder auf archive.org abspeichern

Die Wayback Machine taugt nicht nur dazu, sich alte und inaktive Webseiten anzusehen. Sie kann in Recherche und Faktencheck ein unverzichtbares Tool darstellen.

Mit Save Page Now (siehe Screenshot unten) können Webseiten abgespeichert werden, die für deine Recherche wichtig sind, beispielsweise ein Post auf Facebook oder Twitter. Dies ist insofern auch notwendig, da Posts oftmals wieder gelöscht werden können, ob vom Nutzer selbst oder von der Plattform aufgrund des Inhalts.

Wurde mit der Wayback Machine rechtzeitig eine Sicherungskopie erstellt, können solche Inhalte auch noch angeschaut werden, nachdem sie entfernt wurden.

💡 Tipp: Videos sollten immer gleich heruntergeladen werden, da diese auf der Wayback Machine nicht abgespeichert werden können. Wie das geht, erfährst du hier.

Im Folgenden werden nun einige Verwendungsmöglichkeiten der Wayback Machine erläutert, die bei der journalistischen Recherche nützlich sein können.

Abgeänderte Medienberichte nachweisen

Falls ein Medium ihren Bericht aufgrund einer Falschmeldung oder aus anderen Gründen abändern oder anpassen muss, kann dies mithilfe der Wayback Machine aufgezeigt werden. Darin können wertvolle Informationen zur Arbeitsweise eines Mediums oder den Gründen einer Änderung liegen. Ein aktuelles Beispiel betrifft die Pendlerzeitung 20 Minuten, welche am 26. März 2020 im Rahmen des Coronavirus einen Artikel mit dem Titel «Im schlimmsten Fall gibt es bei uns 30’000 Tote» ganz zuoberst auf ihrer Startseite veröffentlicht.

Beim Titel handelt es sich um ein vermeintliches Zitat des Epidemiologen Marcel Salathé, welches er gegenüber der NZZ gesagt haben soll. Nur, diese Aussage hat Salathé so gar nie gesagt. Prompt wurde 20 Minuten gerügt und musste den Titel umschreiben. Nun heisst der Artikel Bevölkerung ist nicht immun gegen das Virus – dieses Mal ohne falsches Zitat, aber auch deutlich weniger spektakulär.

Auch wenn die beiden Artikel sich nicht mehr ähnlich sehen, handelt es sich um denselben Artikel. Sowohl das Datum des Uploads als auch Lead stimmen miteinander überein. Der Rest, Titel und Inhalt des Artikels sowie die Bildergalerie, wurde abgeändert.

Alte und gelöschte Tweets anschauen

Die Wayback Machine kann auch dazu verwendet werden, um in die Vergangenheit von Twitter, oder genauer, seinen Nutzern einzutauchen. Für ältere Tweets kann sie eine Alternative zur erweiterten Suche auf Twitter sein. Um ein Twitter-Profil in der Wayback Machine anzuschauen, benötigt man die genaue URL des entsprechenden Profils.

Richtig spannend wird die Wayback Machine, um gelöschte Tweets aufzuspüren. Besonders Politiker machen oftmals von der Löschfunktion Gebrauch, wenn ihnen ein Fehler unterläuft. Dies benötigt allerdings viel Glück und Zeit, da nicht rund um die Uhr Snapshots erstellt werden. Erwischt man den richtigen Zeitpunkt, kann man, wie oben beschrieben, selbst einen solchen interaktiven Screenshot erstellen.

Trotzdem kann es interessant sein, auf vorgängigen Versionen von Twitter-Profilen herumzustöbern, beispielsweise auch, um die Anzahl Follower zu vergleichen oder die Twitter-Bio zum damaligen Zeitpunkt zu lesen.

Ein sehr bekannter Politiker, der ab und zu einen Tweet auch mal wieder löscht, ist US-Präsident Donald Trump. Sein Twitterprofil ist auf der Wayback Machine immerhin 43’143 Mal im Zeitraum von 2009 und 2020 abgespeichert worden (Stand 27. März 2020).

Spannend ist beispielsweise ein Snapshot von Trumps Twitter-Profil vom 29. August 2012. Einerseits fällt die relativ geringe Followerzahl von 1,4 Millionen auf, mittlerweile hat Trump über 75 Millionen Follower. Anderseits tweetet er an diesem Tag eine Story über den damaligen US-Präsidenten Barack Obama vom rechtsextremen Newsportal Breitbart, welches bekannt dafür ist, Verschwörungstheorien und Falschmeldungen zu verbreiten.

Wichtige Ereignisse nachvollziehen

Wenn etwas wichtiges passiert auf der Welt, spürt man dies auch im Internet. Ein Video auf Facebook oder Youtube geht viral und wird innert kürzester Zeit millionenfach angeklickt und geteilt, Webseiten von Medien weltweit kennen nur noch ein Thema oder eine neue digitale Innovation wird im Internet lanciert. Diese historischen und wertvollen Momente können mit der Wayback Machine nochmals erlebt werden.

Wie hat sich beispielsweise die Webseite des Weissen Hauses verändert, als Barack Obama von Donald Trump als amerikanischen Präsidenten abgelöst wurde? Spannend ist hier, dass sämtliche Stichpunkte beim Menu Top Issues, also den wichtigen Zielen und Projekten des Weissen Hauses, beim Präsidentenwechsel abgeändert wurden. So wurden Themen wie Civil Rights, Health Care oder Climate Change mit neuen Stichpunkten wie America First Energy Plan oder Making Our Military Strong Again ersetzt.

Weitere Ereignisse könnten sein:

Wie du siehst, ist die Wayback Machine unglaublich vielseitig. Die Nutzungsmöglichkeiten sind fast unendlich und dieser Artikel ist natürlich nicht vollständig.

Hast du Fragen oder Inputs? Schreib mir unter kontakt@rechercheprofi.ch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: